Alle Impftermine mit Astrazeneca für Gruppe «60 plus» ausgebucht

04.04.2021 15:51

Dortmund (dpa/lnw) - Nur ein Tag nach dem Start der Vergabe von
Impfterminen mit dem Präparat von Astrazeneca für die Gruppe «60
plus» sind in Westfalen-Lippe alle Termine vergeben. Rund 167 000
Menschen hätten einen Termin in einem der Impfzentren erhalten,
teilte die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) am
Sonntag mit. Zwischenzeitlich sei es zu Wartezeiten bei der
Terminvergabe am Telefon gekommen. Auch der Versand der
Registrierungsmails soll sich verzögert haben. Einzelne
E-Mail-Provider waren laut KVWL Grund für die Verzögerung.

Der Vorstand der KV zeigte sich mit dem Ergebnis zufrieden: «Zum
einen zeigt es uns, dass sich der Umstieg auf ein neues
Terminbuchungssystem ausgezahlt hat. Zum anderen macht es deutlich,
dass die Impfbereitschaft der Bürgerinnen und Bürger weiterhin hoch
ist», hieß es in der Mitteilung. Am Sonntag sollten demnach etwa
10 000 Menschen geimpft werden.

Menschen ab 60 Jahren kommen außerhalb der üblichen Reihenfolge beim
Impfen an die Reihe, nachdem die Ständige Impfkommission empfohlen
hatte, das Vakzin von Astrazeneca für jüngere Menschen nicht mehr
einzusetzen. Hintergrund sind Fälle von Blutgerinnseln (Thrombosen)
in Hirnvenen. Damit wurden in Nordrhein-Westfalen kurzfristig 450 000
Impfdosen frei.