In München greift die Corona-Notbremse

04.04.2021 13:36

München (dpa/lby) - Seit Ostersonntag gelten in München wieder
schärfere Corona-Regeln. Dazu zählt eine nächtliche Ausgangssperre
zwischen 22.00 Uhr und 5.00 Uhr. Museen, der Tierpark Hellabrunn und
viele Geschäfte müssen wieder schließen. Auch Kontakte müssen
eingeschränkt werden.

Nachdem in der Landeshauptstadt an drei Tagen in Folge der kritische
Inzidenzwert von 100 überschritten worden war, trat die sogenannte
Corona-Notbremse in Kraft. Daran ändert auch die Tatsache nichts,
dass am Samstag und Sonntag die Zahl der Neuinfektionen je 100 000
Einwohner binnen sieben Tagen wieder unter 100 lag. Laut Robert
Koch-Institut (RKI) betrug der Wert am Ostersonntag in München 94,5.

Bayernweit steigen die Neuinfektionen. Ein Großteil der Landkreise
und kreisfreien Städte im Freistaat hat den Inzidenzwert von 100
überschritten. Spitzenreiter war am Sonntag die Stadt Hof mit 469,2
Neuinfektionen pro 100 000 Einwohnern binnen einer Woche.