Papst Franziskus warnt vor Rüstungswettlauf in der Welt

04.04.2021 12:08

Rom (dpa) - Papst Franziskus hat in seiner Osterbotschaft vor einem
Rüstungswettlauf gewarnt, der trotz der Corona-Pandemie andauert.
«Die Pandemie ist immer noch in vollem Gange. Die soziale und
wirtschaftliche Krise ist sehr schwer, besonders für die Ärmsten»,
sagte das katholische Kirchenoberhaupt am Sonntag im Petersdom. Und
er fuhr fort: «Trotzdem - und das ist skandalös - nehmen die
bewaffneten Konflikte kein Ende und die militärischen Arsenale werden
verstärkt.»

Wegen des Gesundheitsschutzes feierte der 84-jährige Franziskus auch
in diesem Jahr seine Messe zum Ostersonntag nur in kleinem Rahmen mit
einer begrenzten Zahl von Anwesenden. Normalerweise begeht der Papst
das Fest der Auferstehung von Jesus Christus vor Tausenden von
Besuchern auf dem Petersplatz. Der Papst aus Argentinien hielt seine
Osteransprache kurz vor dem wichtigen Segen «Urbi et Orbi» (Für die
Stadt und den Erdkreis). Mit diesem Segen erlässt das
Kirchenoberhaupt den Gläubigen die Strafen für bereute und
gebeichtete Sünden.