Papst Franziskus feiert Messe zum Ostersonntag

03.04.2021 17:30

Rom (dpa) - Papst Franziskus wird am Ostersonntag im Petersdom
den Gottesdienst zur Auferstehung Jesu Christi feiern und den Segen
«Urbi et Orbi» spenden. Die Feierlichkeiten werden wegen der
geltenden Corona-Beschränkungen und aus Vorsicht vor Ansteckungen in
kleinerem Kreise abgehalten. Vor der Pandemie fand die Ostermesse
meist auf dem Petersplatz vor Zehntausenden Pilgern statt. Mit der
morgendlichen Messe am Sonntag (10.00 Uhr) muss Franziskus wie schon
im Vorjahr wieder im Petersdom feiern. Ostern zählt für gläubige
Christen zu den wichtigsten Festen.

Bereits an den vorangegangenen Tagen wurden zu den Gottesdiensten nur
zwischen 100 und 200 Gläubige zugelassen. Mit dem Segen «Urbi et
orbi» (Für die Stadt und den Erdkreis) erlässt der Papst den
Gläubigen die Strafen für ihre Sünden, wenn sie diese schon zuvor
beispielsweise in der Beichte oder durch Gebete getilgt haben. Der
Segen wird in der Regel an Ostern und Weihnachten gespendet und dann,
wenn ein Papst neu gewählt wurde.