Knapp 70 000 Corona-Neuinfektionen in den USA binnen 24 Stunden

03.04.2021 12:11

Baltimore (dpa) - In den USA haben die Behörden am Freitag 69 822
Corona-Neuinfektionen gemeldet. Zudem wurden im selben Zeitraum von
24 Stunden 967 Tote im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion
registriert, wie aus Daten der Johns-Hopkins-Universität (JHU) in
Baltimore am Samstagvormittag (MEZ) hervorging. Die bisherigen
Höchstwerte wurden am 2. Januar mit 300 295 Neuinfektionen sowie am
12. Januar mit 4476 Toten verzeichnet.

In dem Land mit rund 330 Millionen Einwohnern haben sich bislang 30,6
Millionen Menschen mit dem Erreger Sars-CoV-2 infiziert, mehr als 554
000 Menschen starben. In absoluten Zahlen gemessen - aber nicht
relativ zur Bevölkerung - sind das mehr als in jedem anderen Land der
Welt. Bislang haben landesweit knapp 102 Millionen Menschen
mindestens eine Impfdosis erhalten, fast 58 Millionen haben den
vollen Impfschutz, wie aus Zahlen der Gesundheitsbehörde CDC am
Samstag hervorging.

Die Johns-Hopkins-Webseite wird regelmäßig aktualisiert und zeigt
daher einen höheren Stand als die offiziellen Zahlen der
Weltgesundheitsorganisation (WHO) oder der CDC. In manchen Fällen
werden die Zahlen - unter anderem die der Neuinfektionen binnen 24
Stunden, aber auch die der Toten - nachträglich aktualisiert.