Kontrollen: Polizei weist Fahrzeuge aus anderen Bundesländern zurück

02.04.2021 14:47

Neustrelitz (dpa/mv) - Die Polizei in Mecklenburg-Vorpommern hat am
Karfreitag vereinzelt Menschen zurückgewiesen, die mit ihrem Fahrzeug
verbotenerweise ins Bundesland fahren wollten. In Neustrelitz
(Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) wurden in den ersten Stunden
der Kontrollen am Karfreitag sieben von rund 85 kontrollierten
Fahrzeugen zurückgeschickt, wie die Polizei berichtete. Die Polizei
kontrolliert nach eigenen Angaben verstärkt zu den Ostertagen die
Einreise ins Bundesland.

Nach Angaben der Landesregierung sind touristische Einreisen nach
Mecklenburg-Vorpommern vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie
grundsätzlich verboten, auch Tagestourismus ist nicht erlaubt. Es
gibt jedoch Ausnahmen für die Einreise. Wer einen Zweitwohnsitz in MV
hat, der darf demnach einreisen. Ebenfalls sind Reisen ins Bundesland
erlaubt, wenn die Kernfamilie besucht wird. Dazu zählen den Angaben
zufolge etwa Kinder, Eltern, Geschwister oder Lebenspartner.