Knapp 900 neue Corona-Infektionen in Rheinland-Pfalz

01.04.2021 15:19

Mainz (dpa/lrs) - Die Gesundheitsämter in Rheinland-Pfalz haben am
Donnerstag 882 neue Corona-Infektionen gemeldet. Aktuell sind demnach
11 374 Menschen im Land mit dem Erreger Sars-CoV-2 infiziert, wie das
Landesuntersuchungsamt mitteilte. Das ist der höchste Stand seit dem
1. Februar. Die Zahl der Patienten, die mit oder an dem Virus
starben, stieg um 6 auf 3334 (Stand 14.10 Uhr). Die
Sieben-Tage-Inzidenz lag am Donnerstag bei 112,6. Eine Woche zuvor
waren es 93,6 Fälle auf 100 000 Einwohner, vor zwei Wochen 69,1.

Die höchste Inzidenz gab es in der Stadt Worms mit 208,3. Städte und
Kreise mit einer Inzidenz von mehr als 200 müssen von Donnerstag an
in Rheinland-Pfalz strenge Regeln beachten, etwa den Verkauf im
Einzelhandel mit Einzelterminen nach vorheriger Vereinbarung und mit
Kontakterfassung. Über einer Inzidenz von 100 sind 17 der 36 Kreise
und Städte. «Wir ziehen in diesen Regionen die vereinbarte Notbremse:
um Menschenleben zu retten», erklärte Ministerpräsidentin Malu Dreyer

(SPD) in einer Ansprache vor den Osterfeiertagen.

Unter einem Wert von 50 sind drei Kommunen, darunter
Bernkastel-Wittlich mit 23,1. Landrat Gregor Eibes (CDU) dankte den
Menschen in diesem Kreis für ihre Disziplin und erklärte am
Donnerstag: «Neben der hervorragenden Arbeit von hochmotivierten
Mitarbeitern beim Gesundheitsamt, der Ordnungsbehörde, der
Teststation und des Impfzentrums gehört auch immer eine Portion Glück
dazu, um ein solches Ergebnis zu erreichen.»

Die Pandemie begann in Rheinland-Pfalz Ende Februar 2020 mit einem
positiven Test in Koblenz. Seitdem haben sich in dem Bundesland
nachweislich 117 659 Menschen mit Sars-CoV-2 infiziert.