Müller-Appell: Auch Ostern Kontakte vermeiden

01.04.2021 14:13

Berlin (dpa/bb) - Vor dem Hintergrund hoher Corona-Infektionszahlen
hat Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller an die
Eigenverantwortung der Menschen appelliert: «Unabhängig von
politischen Beschlüssen kann jeder Einzelne schon seit Monaten und
jetzt auch in Zukunft durch das eigene Verhalten dazu beitragen, dass
wir besser durch die Pandemie kommen», sagte der SPD-Politiker mit
Blick auf die Osterfeiertage am Donnerstag.

«Wir müssen alle sehen, wo es möglich ist, die Kontakte zu
reduzieren.» Jeder möge sich selbst prüfen, was er dazu beitragen
könne, um Risiken zu minimieren und Infektionen zu vermeiden. Politik
könne hier lediglich einen Rahmen setzen.

Der Senat beschloss am Donnerstag zusätzliche Kontaktbeschränkungen
ab Karfreitag, die nach Ostern nochmals verschärft werden. So dürfen
sich Menschen von Freitag an nachts zwischen 21.00 und 05.00 Uhr nur
noch alleine oder zweit im Freien aufhalten.

Müller begründete den Schritt mit den Menschenansammlungen etwa in
Parks, die bei wärmerem Wetter wieder zunehmen. «Aber das geht
nicht», so der Regierungschef. Die Polizei werde hier über die
Osterfeiertage stärker kontrollieren und darauf achten, «dass so
etwas frühzeitig aufgelöst wird».

«Aber letztendlich wissen wir alle, in so einer Millionenmetropole
wie Berlin kann man nicht an jeder Ecke jeden und alles
kontrollieren», so Müller. Und das wolle auch niemand. Deshalb komme
es auf die Eigenverantwortung eines jeden einzelnen an.