Berliner Senat berät über schärfere Kontaktbeschränkungen

01.04.2021 10:42

Berlin (dpa/bb) - Wegen der dritten Corona-Welle kommen auf die
Menschen in Berlin womöglich schärfere Kontaktbeschränkungen zu. Der

Senat schaltete sich am Donnerstagvormittag zu einer Videokonferenz
zusammen, um über das weitere Vorgehen zu beraten. Bei der Sitzung am
Dienstag war nach Angaben von Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci
(SPD) bereits über eine Einschränkung der Kontakte beraten worden.
Danach wollte sich der Senat aber zunächst mit den Fraktionen im
Abgeordnetenhaus abstimmen, bevor er Beschlüsse fasst.

Zur Rede stehen schärfere Kontaktbeschränkungen im öffentlichen Raum

und in geschlossenen privaten Räumen. Im Freien dürfte es dem
Vernehmen nach darauf hinauslaufen, zumindest nachts die erlaubte
Personenzahl zu reduzieren. Auch Einschränkungen für Treffen zu Hause
werden diskutiert.

Aktuell sind in Berlin Zusammenkünfte mit fünf Personen aus zwei
Haushalten erlaubt, plus Kinder unter 14 Jahren. Die Regeln waren
erst zum 7. März etwas gelockert worden. Zuvor waren nur Treffen mit
einer haushaltsfremden Person plus Kinder erlaubt.