Höchststand bei Corona-Neuinfektionen in der Türkei

08.04.2021 09:46

Istanbul (dpa) - Die Corona-Neuinfektionen in der Türkei sind auf den
höchsten Stand seit Beginn der Pandemie angestiegen. Das
Gesundheitsministerium meldete am Mittwochabend 54 740 Neuinfektionen
an einem Tag und 276 Todesfällen in 24 Stunden im Zusammenhang mit
Covid-19. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist besonders in der
Millionenmetropole Istanbul hoch. Sie lag zuletzt bei rund 590 Fällen
pro 100 000 Einwohner in einer Woche.

Die Türkei mit ihren rund 84 Millionen Einwohnern hatte
Corona-Beschränkungen Anfang März teilweise aufgehoben - seitdem
steigen die Fallzahlen rapide. Inzwischen gelten wieder strengere
Maßnahmen wie Ausgangsbeschränkungen am gesamten Wochenende in
bestimmten Regionen. Im Fastenmonat Ramadan, der kommende Woche
beginnt, sollen weitere Maßnahmen greifen. Cafés und Restaurants, die
zurzeit geöffnet sind, müssen dann etwa auf Paketservice umstellen.

Die Türkische Ärztevereinigung (TTB) warf der türkischen Regierung
auf Twitter eine falsche Politik in der Pandemie vor. Die türkische
Regierungspartei AKP von Präsident Recep Tayyip Erdogan war unter
anderem wegen dem Abhalten von Großveranstaltungen trotz steigender
Fallzahlen in die Kritik geraten. TTB-Vorsitzende Sebnem Korur
Fincanci hatte zudem bereits vergangene Woche vor Platzmangel in
Krankenhäusern gewarnt.