Mehr als 1800 neue Corona-Infektionen in Hessen - Inzidenz unter 140

01.04.2021 14:22

Frankfurt/Berlin (dpa/lhe) - Die Zahl neuer Corona-Infektionen in
Hessen ist binnen eines Tages um mehr als 1800 gestiegen. Das
Berliner Robert Koch-Institut (RKI) meldete am Donnerstag (Stand 3.08
Uhr) 1879 neue Fälle. Insgesamt wurden in Hessen seit Beginn der
Pandemie 219 484 Infektionen nachgewiesen. Die Zahl der Menschen, die
mit oder an Corona starben, erhöhte sich um 17 Todesfälle auf 6338.

Die landesweite Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100
000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, sank unter die 140-er
Marke und lag bei 138,1. Der Inzidenzwert ging auch in den Regionen
mit den bisherigen Höchstwerten zurück: Die Stadt Offenbach, die am
Mittwoch noch einen Wert von 259,4 verzeichnet hatte, hatte eine
Inzidenz von 253,3, im Landkreis Hersfeld-Rotenburg sank der Wert von
258,5 am Mittwoch auf 253,5 am Donnerstag.

Der Kreis Hersfeld-Rotenburg verschärfte am Donnerstag seine
Corona-Regeln. Unter anderen wurde eine nächtliche
Ausgangsbeschränkung in der Zeit zwischen 21.00 und 5.00 Uhr
verhängt, wie die Kommune mitteilte. Sporthallen und Sportplätze
wurden wieder komplett gesperrt.

Auf den Intensivstationen hessischer Krankenhäuser lagen nach Daten
der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und
Notfallmedizin (Divi) 353 Covid-19-Patienten, 170 von ihnen wurden
beatmet (Stand 12.19 Uhr). 1725 von 1962 verfügbaren Intensivbetten
waren belegt, auch von Menschen mit anderen Krankheiten.

Im Kampf gegen das Virus wurden dem RKI zufolge bis einschließlich
Mittwoch in Hessen 1 043 671 Impfdosen verabreicht. 712 590 Menschen

bekamen eine Erstimpfung, die Impfquote lag bei 11,3 Prozent. 331 081
Menschen haben den Zahlen zufolge schon die Zweitimpfung bekommen.