Polizeigewerkschaft rechnet mit schwierigen Einsätzen an Ostern

01.04.2021 01:00

Berlin (dpa) - Die Deutsche Polizeigewerkschaft rechnet an den
Ostertagen mit schwierigen und gefährlichen Polizeieinsätzen. Grund
sei die schwindende Akzeptanz der Maßnahmen zur Bekämpfung der
Corona-Pandemie bei den Bürgern. «Die Stimmung heizt sich auf. Die
Leute werden immer nervöser und aggressiver», sagte der
Gewerkschaftsvorsitzende Rainer Wendt der «Neuen Osnabrücker
Zeitung».

Immer häufiger würden Menschen die Maskenpflicht und die
Abstandsregeln ignorieren und sich gegenüber Polizisten, die die
Einhaltung der Vorschriften kontrollieren und durchsetzen wollten,
aggressiv verhalten. «Viele nehmen keine Weisungen der Polizei mehr
an», sagte Wendt. Randale und Pöbeleien bis hin zu Gewaltausbrüchen
seien inzwischen an der Tagesordnung. «Da werden Polizeibeamte
angespuckt, beleidigt und getreten», so Wendt.