Auch Schnelltests können bald in Corona-Warn-App eingetragen werden

31.03.2021 13:51

Berlin (dpa) - In der deutschen Corona-Warn-App sollen in wenigen
Wochen auch Ergebnisse von Schnelltests eingetragen werden können.
«Wer bei einem Schnelltest positiv auf Corona getestet wird, kann
dann auch direkt über die Corona-Warn-App mögliche Kontaktpersonen
warnen», sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Mittwoch in
Berlin. Das werde die Unterbrechung von Infektionsketten verbessern.

Die Funktion solle in der zweiten April-Hälfte eingeführt werden,
sagte Seibert. Zu den Partnern, deren Schnelltests eingetragen werden
können, gehören demnach der Deutsche Apothekerverband und
Drogerie-Ketten wie dm und Budni. «Weitere Partner sollen folgen»,
sagte Seibert. Die Beitrittsschwelle sei niedrig, neue Partner
könnten über ein Webportal an die Warn-App angebunden werden.

Bereits zuvor soll die App des Gesundheitsministeriums Mitte April
wie angekündigt um eine sogenannte Event-Funktion erweitert werden.
Dabei können Besucher von Restaurants oder Veranstaltungen einen
QR-Code einscannen, damit die Kontakte später benachrichtigt werden
können. Für diese Funktion werden aktuell alternative Anwendungen wie
die «Luca»-App eingesetzt. Die auf Technologien der
Smartphone-Systemanbieter Apple und Google basierende offizielle
Warn-App basierte von Anfang an auf der Erkennung von Geräten in der
Nähe per Bluetooth-Funk.