590 neue Corona-Fälle in Hamburg - Inzidenz bei 163,7

31.03.2021 12:08

Hamburg (dpa/lno) - Die Zahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen
ist am Mittwoch in Hamburg deutlich um 590 gestiegen. Das sind 262
mehr als am Dienstag und damit der größte Zuwachs an einem Tag seit
dem 5. Januar, wie die Gesundheitsbehörde mitteilte. Vor einer Woche
waren am Mittwoch 400 neue Fälle gemeldet worden. Die
Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000
Einwohner binnen sieben Tagen, kletterte von 153,7 auf 163,7. Am
Mittwoch vor einer Woche hatte der Wert 120,2 betragen.

Die Zahl der in Hamburg an oder mit Corona gestorbenen Menschen gab
das Robert Koch-Institut (RKI) mit 1378 an - 6 mehr als am Vortag.
Damit meldete das RKI für den Monat März insgesamt 108 neue
Corona-Todesfälle - ein vergleichsweise deutlicher Rückgang: Im
Februar waren es 199, im Januar noch 439.

288 Covid-19-Erkrankte wurden mit Stand Dienstag in Hamburger
Krankenhäusern behandelt. Das waren 3 mehr als am Montag. Auf den
Intensivstationen lagen 94 Patienten, 2 mehr als am Montag. Seit
Ausbruch der Pandemie haben sich laut Behörde nachgewiesenermaßen
61 268 Hamburger mit Sars-CoV-2 infiziert; 53 200 von ihnen gelten
laut RKI inzwischen als genesen.