Nächtliche Ausgangsbeschränkung in Mainz ab Donnerstag

30.03.2021 15:37

Mainz (dpa) - Wegen der starken Zunahme von Corona-Infektionen
verhängt die Stadt Mainz ab Gründonnerstag eine nächtliche
Ausgangsbeschränkung. Ausnahmen gebe es aus beruflichen Gründen, zur
Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger und zum Ausführen des eigenen

Hundes, sagte Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD) am Dienstag. Die
Stadt folgt damit den Beschlüssen von Bund und Ländern für den Fall,

dass die Inzidenz der Corona-Infektionen drei Tage lang über 100
Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in einer Woche liegt. Weitere
Maßnahmen sind eine Kontaktbeschränkung auf höchstens eine weitere
Person eines anderen Hausstands. Im Einzelhandel sind nur noch
Online-Bestellungen mit Abholung («Click and collect») möglich.
Wieder geschlossen werden die Außenbereiche von Gaststätten.

Bei zwei Drittel aller Infektionen in Mainz wird inzwischen die
zuerst in Großbritannien entdeckte Variante von Sars-CoV-2
festgestellt, wie der Leiter des Gesundheitsamts, Dietmar Hoffmann,
mitteilte. Die Inzidenz lag in Mainz am Donnerstag bei 113,9.