Keine Ausnahmegenehmigungen für Osterfeuer in Magdeburg

30.03.2021 13:30

Magdeburg (dpa/sa) - Die Stadt Magdeburg hat möglichen Osterfeiern
eine klare Absage erteilt. «Die aktuelle 11.
Corona-Eindämmungsverordnung des Landes untersagt ausdrücklich auch
Veranstaltungen von Vereinen und Organisationen», schrieb eine
Sprecherin der Stadtverwaltung. Insofern könnten Osterfeuer derzeit
nicht durchgeführt werden.

Es werde auch keine Ausnahmegenehmigungen für öffentlich zugängliche

Osterfeuer geben, so die Sprecherin. Eine unzulässige Veranstaltung
kann nach Angaben der Stadt mit einer Geldbuße von 1000 Euro belegt
werden. Unter Beachtung der geltenden Corona-Beschränkungen sei
jedoch auf Privatgrundstücken im geschlossenen Personenkreis das
Verbrennen von trockenem und unbehandeltem Holz erlaubt.