Mehr als 40 Kommunen wollen Modellregion für Öffnungen werden

30.03.2021 13:17

Düsseldorf (dpa/lnw) - Mehr als 40 Kommunen in Nordrhein-Westfalen
wollen bei den Modellprojekten für Öffnungen des gesellschaftlichen
Lebens mit strengen Schutz- und Testkonzepten mitmachen. In der Woche
nach Ostern sollten sechs bis acht ausgewählte Kommunen bekannt
gegeben werden, sagte Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) am
Dienstag in Düsseldorf. Erste Ergebnisse sollen Ende April vorliegen.

«Wir können nicht nur auf reinen Lockdown setzen zwölf Monate nach
Ausbruch der Pandemie», sagte Pinkwart. Vermutlich bis September
werde das Land noch mit einem erheblichen Pandemiegeschehen zu tun
haben. Daher seien «intelligente» Maßnahmen notwendig.

Für die Teilnahme gelten laut Pinkwart strenge Kriterien. Es gehe
nicht darum, flächendeckende Öffnungen aller gesellschaftlichen
Lebensbereiche oder ganzer Innenstädte zugleich zu ermöglichen,
betonte der FDP-Politiker. Vielmehr sollten die Projekte aus
einzelnen Bereichen wie Sport, Jugend und Freizeit, Theater und
Kultur, Handel oder Außengastronomie ausgewählt werden. Bei der
Auswahl der Kommunen würden verschiedene Bereiche berücksichtigt.
Einen Grenzwert der Corona-Inzidenz als Teilnahmebedingung gebe es
nicht.