Wegen stetig steigender Neuinfektionen weitere Impfstelle in Greiz

30.03.2021 16:53

Greiz/Zeulenroda (dpa/th) - Der Landkreis Greiz erhält angesichts
steigender Corona-Infektionszahlen vorübergehend eine weitere
Impfstelle. Vom 14. April an soll die Kassenärztliche Vereinigung
(KV) im Bio-Seehotel Zeulenroda impfen. «Der entsprechende Vertrag
zwischen Hotel und Ärztevereinigung ist unterzeichnet», teilte das
Landratsamt Greiz am Dienstag mit. Seit dieser Woche laufe die
Vorbereitung zur Einrichtung der Impfstelle, ab dem 1. April werde
Zeulenroda als Standort auf dem Impfportal Thüringen freigeschaltet.

In Thüringen trafen am Montag 35 000 zusätzliche Dosen Impfstoff in
den von der Pandemie besonders betroffenen Regionen ein. Die Vorräte
des Biontech/Pfizer-Mittels sind neben dem Landkreis Greiz auch für
Schmalkalden-Meiningen, Saale-Orla, den Wartburgkreis und die Stadt
Gera bestimmt.

Die zusätzlichen Impfungen in den dortigen Impfstellen, deren
Kapazitäten erweitert werden sollen, beginnen nach Angaben der KV am
7. April. «Genau dieses Kontingent soll dann im Bio-Seehotel verimpft
werden», teilte das Landratsamt Greiz mit. Mit ihm wolle man
zuallererst Personen aus der Altersgruppe zwischen 20 und 60 impfen,
sagte die Greizer Landrätin Martina Schweinsburg. «Unser Fokus
richtet sich auf die Eltern und Kontaktpersonen unserer
Kindergartenkinder sowie die Busfahrer, die den Schulbusverkehr
absichern.»

Auch der Landkreis Schmalkalden-Meiningen lässt ab 14. April in
Abstimmung mit der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen (KVT)
zusätzliche Impftermine freischalten. Im Impfzentrum Meiningen sollen
dann nach Angaben des Landratsamtes auch für die Priorisierungsgruppe
3, die sogenannte «Erhöhte Priorität», Termine buchbar sein.