Immunmittel treiben Dermapharm 2020 an - Biontech treibt Hoffnung

30.03.2021 08:17

Grünwald (dpa) - Eine hohe Nachfrage nach Produkten zur Immunstärkung
hat das Arzneiunternehmen Dermapharm im Corona-Jahr 2020 angetrieben.
Auch dank der Übernahme des Allergiespezialisten Allergopharma legten
der Umsatz und der operative Gewinn im Tagesgeschäft im Vergleich zum
Vorjahr um je rund 13 Prozent zu, wie die im SDax notierte
Gesellschaft auf Basis vorläufiger Zahlen am Dienstag in Grünwald
mitteilte. Für das laufende Jahr baut Vorstandschef Hans-Georg
Feldmeier auf die Herstellung des Corona-Impfstoffs für das Mainzer
Unternehmen Biontech. Nach dem Produktionsstart in Brehna im Oktober
soll die Herstellung im Mai auch in Reinbek bei Hamburg losgehen.

Im abgelaufenen Jahr steigerte Dermapharm den Umsatz um 13 Prozent
auf 794 Millionen Euro. Der um Sonderposten bereinigte Gewinn vor
Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) legte ebenso stark auf
201 Millionen Euro zu. Einschließlich Sondereffekten wuchs das Ebitda
um neun Prozent auf 185 Millionen Euro. Die vollständige Bilanz und
eine Prognose für 2021 will das Unternehmen am 13. April
veröffentlichen.