Corona-Werte in Niedersachsen steigen weiter - Drei Regionen über 200

29.03.2021 13:04

Hannover (dpa/lni) - Das Coronavirus breitet sich in Niedersachsen
weiter rasant aus. Die sogenannte Inzidenz stieg am Montag landesweit
auf 119,2. Eine Woche zuvor hatte der Wert noch 96,7 betragen. Die
Inzidenz gibt an, wie viele neue Ansteckungen es pro 100 000
Einwohner in den vergangenen sieben Tagen gab.

Das Landesgesundheitsamt meldete 496 Neuinfektionen im Vergleich zum
Sonntag. Insgesamt sind damit zwischen Harz und Küste seit Beginn der
Pandemie bereits mehr als 194 000 Ansteckungen nachgewiesen worden.
Knapp 171 000 Betroffene gelten mittlerweile als genesen. Die Zahl
der Todesfälle im Zusammenhang mit Corona stieg auf 4815 (plus fünf).

Mehr als die Hälfte der Landkreise und kreisfreien Städte weist
derzeit eine Inzidenz von mehr als 100 aus. Bei Überschreiten dieser
Marke gelten strengere Regeln als in Regionen mit weniger Fällen.

In der Stadt Salzgitter sowie in den Landkreisen Emsland und
Wesermarsch liegen die Werte sogar über 200. Sie kämen damit nach
aktuellem Stand nicht für das Modellprojekt in Frage, mit dem die
Landesregierung an Schnelltests gekoppelte Öffnungen erproben will.