Corona-Inzidenzwert steigt in MV auf 106,3 - 108 Neuinfektionen

28.03.2021 16:44

Rostock (dpa/mv) - Die Behörden in Mecklenburg-Vorpommern haben am
Sonntag 108 bestätigte Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet.
Das waren 26 mehr als am Sonntag vor einer Woche. Die
Sieben-Tage-Inzidenz stieg im Vergleich zum Vortag um 3,1 auf 106,3
Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche, wie das
Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) mitteilte. Ein weiterer
Mensch starb im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion, so dass die
Gesamtzahl der Todesopfer seit Beginn der Pandemie bei nunmehr 847
liegt.

Mit 176,1 ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis
Ludwigslust-Parchim derzeit am höchsten, gefolgt vom Landkreis
Nordwestmecklenburg mit 126,5 und Vorpommern-Greifswald mit 124,8. Am
niedrigsten ist der Wert laut Lagus in der Hansestadt Rostock - dort
liegt er bei 56,4. Für Schwerin wird ein Wert von 75,3 gemeldet, für
den Landkreis Vorpommern-Rügen 84,6, für den Landkreis Rostock 89,0
und für den Landkreis Mecklenburgische Seenplatte 105,4. Seit Samstag
ist Rostock über dem Warnwert von 50 und gilt damit auch als
Corona-Risikogebiet.

Die Gesamtzahl der bislang nachgewiesenen Corona-Infektionen im
Nordosten liegt bei 29 890. Als genesen gelten 25 998 Menschen.
Bestätigt aktiv infiziert sind demnach 3045 Menschen im Nordosten.
Die Zahl der in Kliniken behandelten Corona-Patienten liegt derzeit
bei 242 - das sind drei weniger als am Samstag. 64 Corona-Patienten
befanden sich auf Intensivstationen, drei mehr als noch am Samstag.