Südwesten: Gelockerte Regeln für private Treffen auch in Hotspots

28.03.2021 12:07

Stuttgart (dpa) - Die Landesregierung von Baden-Württemberg lockert
die Regeln für private Zusammenkünfte in Gebieten mit hohen
Infektionszahlen. Treffen von zwei Haushalten mit bis zu fünf
Personen sind von diesem Montag an auch in Gegenden mit mehr als 100
Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner pro Woche erlaubt. «Dabei zählen
Kinder bis einschließlich 14 Jahre nicht mit. Paare, die nicht
zusammenleben, gelten als ein Haushalt», heißt es in der Mitteilung
des Staatsministeriums vom Sonntag zur neuen Corona-Verordnung.
Eigentlich sieht die sogenannte Notbremse vor, dass sich in
Hotspot-Regionen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von über 100 nur ein
Haushalt mit einer zusätzlichen Person treffen darf. Zuletzt hatte es
geheißen, die Lockerung sei eine Sonderregelung für die
Osterfeiertage.