DAK: Frauen von psychischen Leiden stärker betroffen als Männer

28.03.2021 08:00

Schwerin (dpa/mv) - Frauen leiden einer Studie der Krankenkasse DAK
zufolge psychisch deutlich stärker unter der Corona-Krise als Männer.
«Noch nie hatten Frauen in Mecklenburg-Vorpommern wegen psychischer
Erkrankungen so viele Ausfalltage im Job wie im Corona-Jahr 2020»,
erklärte die Landeschefin der DAK-Gesundheit in
Mecklenburg-Vorpommern, Sabine Hansen. Ihre Zahl kletterte demnach
auf 306 Fehltage je 100 Versicherte. Und: Das waren nach Berechnungen
der DAK mehr als doppelt so viele wie bei den Männern. Frauen seien
im Schnitt länger wegen psychischer Leiden krankgeschrieben als
Männer.

«Ziel muss sein, den Trend zu stoppen und den Betroffenen mit
passenden Angeboten und Versorgungskonzepten zu helfen», forderte
Hansen. Das sei gerade in Krisenzeiten wie der Corona-Pandemie
wichtig.

Die DAK-Gesundheit ist mit 5,6 Millionen Versicherten, davon rund 160
000 in Mecklenburg-Vorpommern, nach eigenen Angaben die drittgrößte
Krankenkasse Deutschlands. Für den Psychoreport habe das Berliner
IGES Institut Daten von knapp 68 000 bei der Kasse versicherten
Beschäftigten in Mecklenburg-Vorpommern ausgewertet.