Olympia-Gastgeber Tokio meldet neuen Anstieg an Corona-Infektionen

27.03.2021 10:06

Tokio (dpa) - In Japans Hauptstadt Tokio steigt die Zahl der
Corona-Neuinfektionen seit der Aufhebung des Notstands wieder an. Am
Samstag meldete der Austragungsort der im Sommer geplanten
Olympischen Spiele 430 Neuinfektionen binnen eines Tages. Das ist der
höchste Stand seit dem 18. Februar. Erst vor einer Woche hatte die
konservative Regierung des Landes nach mehr als zwei Monaten den
Notstand aufgehoben. Seither gehen wieder deutlich mehr Menschen aus,
zumal die Kirschblütenzeit begonnen hat. Auch andernorts nimmt die
Sorge über wieder steigende Infektionszahlen zu. Am Freitag meldete
Japan erstmals seit dem 6. Februar mehr als 2000 Neuinfektionen.

Der japanische Ministerpräsident Yoshihide Suga hatte am 7. Januar
einen zunächst einmonatigen Notstand für den Großraum Tokio verhäng
t
und ihn später auf insgesamt elf Präfekturen bis zum 7. März
ausgeweitet. Für Tokio und drei Nachbarprovinzen war die Maßnahme
dann für weitere zwei Wochen bis zum vergangenen Sonntag verlängert
worden.

Viele Japaner befürchten, dass sich das Coronavirus durch den gerade
gestarteten Olympischen Fackellauf und die im Sommer geplanten Spiele
weiter ausbreitet. Die Mehrheit der Bevölkerung ist denn auch laut
Umfragen für eine erneute Verschiebung oder gar eine Absage der
Spiele. Dennoch halten Japan und das Internationale Olympische
Komitee (IOC) an den Plänen fest. Die Zahl der Olympia-Besucher in
Tokio soll allerdings erheblich geringer sein als sonst bei den
Spielen üblich.