Südwesten will Luca-App nun landesweit einsetzen

26.03.2021 19:18

Stuttgart (dpa/lsw) - Zur Kontaktverfolgung bei Corona-Infektionen
will Baden-Württemberg nun landesweit auf die Luca-App setzen. Man
habe, wie andere Bundesländer auch, Lizenzen für den flächendeckenden

Einsatz beschafft, teilte das Sozialministerium am Freitagabend mit.
Sofern das Kabinett zustimme, werde man diesen wichtigen Schritt zur
Bekämpfung der Pandemie gehen. «Die App soll landesweit dabei helfen,
Kontakte im Fall einer Corona-Infektion nachvollziehen zu können»,
betonte Sozialminister Manne Lucha (Grüne). Die bisher betriebene
«Zettelwirtschaft» etwa in Restaurants soll damit ersetzt werden. Die
konkrete Umsetzung solle am Montag mit den Kommunen besprochen
werden, sagte Lucha.