NRW stellt über Ostern 130 000 Biontech-Dosen zusätzlich bereit

26.03.2021 17:22

Düsseldorf (dpa/lnw) - Das Land Nordrhein-Westfalen stellt über die
Ostertage 130 000 Dosen des Biontech-Impfstoffes gegen das
Coronavirus aus der Rücklage bereit und will diese in den Kommunen
verimpfen lassen. Die Liefertermine für Biontech seien in den
nächsten Wochen «sehr stabil» und verlässlich, sagte
Gesundheitsminister Karl-Josef-Laumann (CDU) am Freitag in
Düsseldorf. Eine Mitteilung an die Kreise und kreisfreien Städte, wie
viele Impfstoff-Dosen sie damit zusätzlich bekämen, sei bereits
verschickt worden. Damit sei über die Ostertage ein «sehr starkes
Impfen in Impfzentren» möglich.

Die Impfzentren könnten «in vollem Umfang von morgens bis abends»
arbeiten, so der Minister. «Wenn wir es damit schaffen, über Ostern
130 000 Menschen mehr zu impfen, ist das eine gute Sache.» Es sei
auch verantwortbar, an die Biontech-Rücklage zu gehen, weil die
Sicherheit, dass genug Dosen für die Zweitimpfung da seien, gegeben
sei.

Mit den zusätzlichen Impfdosen könne zügig in der Prioritätsgruppe

zwei weiter geimpft werden, sagte Laumann. Vorrangig sollten die
Biontech-Dosen Personen mit Vorerkrankungen zugute kommen. Für den
Nachweis der Impfberechtigung in Gruppe zwei brauchten sie ein
ärztliches Attest. Eine konkrete Diagnose müsse nicht aufgeführt
werden.