Schnelltests für Kitas auf dem Weg - 300 000 Testkits bis Ostern

26.03.2021 12:44

Magdeburg (dpa/sa) - Die Kinder und das Personal in Sachsen-Anhalts
Kitas sollen sich ab kommender Woche per Schnelltest auf Corona
testen lassen können. Die ersten Selbsttests dafür seien auf dem Weg
in die Landkreise und kreisfreien Städte, teilte das Gesundheits- und
Sozialministerium am Freitag mit. 300 000 Tests sollen demnach noch
vor Ostern an die Kitas ausgeliefert werden. Laut Ministerium ist
Sachsen-Anhalt das derzeit einzige Bundesland mit flächendeckenden
Tests für die Kitas.

Die Tests sind zwar freiwillig, Gesundheitsministerin Petra
Grimm-Benne (SPD) hofft aber auf rege Teilnahme. «Wir wollen mit der
regelmäßigen Testung von Kindern und Kita-Personal erneute
Schließungen der Einrichtungen verhindern, weil Kinder und Eltern
eine verlässliche Kinderbetreuung brauchen», sagte die Ministerin. Je
mehr Kinder den Selbsttest durchführten, desto größer sei der Schutz

vor einer Infektion. «Deswegen rufe ich dazu auf, dass möglichst alle
Familien von dem Testangebot Gebrauch machen.»

Die Kitas sollen die Testkits dazu den Eltern mit nach Hause geben.
Die Anwendung sei einfach und eine Bedienungsanleitung beigelegt,
zusätzlich wird der Gebrauch in einem Online-Video erklärt.
Grimm-Benne verfasste zusätzlich einen Brief an die Eltern, in dem
alle wichtigen Informationen stehen sollen. Die Kinder sollen zeitnah
vor dem Kita-Besuch getestet werden, das Ministerium strebt zwei
Tests pro Woche an. Ist das Ergebnis positiv, muss es der Kita sowie
dem Haus- oder Kinderarzt gemeldet und anschließend mit einem
PCR-Test bestätigt werden. Erst mit einem negativen PCR-Test darf das
Kind dann wieder in die Kita.