Inzidenz steigt in Hessen immer weiter - 1684 neue Corona-Fälle

26.03.2021 13:00

Frankfurt/Berlin (dpa/lhe) - In Hessen sind binnen eines Tages 1684
Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert worden. Damit stieg
nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) (Stand 3.08 Uhr) vom
Freitag die Zahl der bislang in der Pandemie infizierten Menschen auf
211 722. Die landesweite Inzidenz nahm ebenfalls zu. Die Zahl der
Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen pro 100 000 Einwohner lag
bei 129,7. Am vergangenen Freitag lag sie bei 106,0. Die Zahl der
Todesopfer stieg um 19 auf nun insgesamt 6248 Menschen.

Die höchste Inzidenz weist der Landkreis Hersfeld-Rotenburg auf. Dort
liegt der Wert mittlerweile knapp über 300. Den kritischen Wert von
100 unterschreiten noch acht Kommunen. Am niedrigsten ist er derzeit
mit 74,8 im Rheingau-Taunus-Kreis.

Auf den Intensivstationen hessischer Krankenhäuser lagen nach Daten
des Intensivregisters der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung
für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) 317 Covid-19-Patienten, 151
von ihnen wurden beatmet (Stand 7.19 Uhr). 1729 von 1961 verfügbaren
Intensivbetten waren belegt, auch von Menschen mit anderen
Krankheiten.

Nach Angaben des RKI wurden bis einschließlich Donnerstag (Stand
Freitag 8.00 Uhr) 915 592 Impfdosen im Kampf gegen das Virus
verabreicht. 632 067 Menschen bekamen eine Erstimpfung, das waren
15 189 mehr als am Vortag. Die Impfquote lag bei 10,1 Prozent.
283 525 Menschen bekamen auch schon eine Zweitimpfung.