Hamburg ruft pflegende Angehörige von Senioren zur Corona-Impfung auf

25.03.2021 16:22

Hamburg (dpa/lno) - Zu den Corona-Schutzimpfungen in Hamburg sind nun
auch die pflegenden Angehörigen von Senioren aufgerufen. Eine
pflegebedürftige Person über 70 Jahre könne zwei Angehörige benenne
n,
die sie zu Hause pflegen, erklärte Behördensprecher Martin Helfrich
am Donnerstag. Die über 70-jährige Person müsse eine Pflegestufe
haben und müsse diese zusammen mit den Namen der beiden sie
pflegenden Angehörigen auf einem Formular benennen. Damit könnten
sich diese beiden Personen impfen lassen.

In dieser Woche seien 20 000 Impftermine verfügbar. Viele seien am
Donnerstag schon vergeben worden, aber erstmals nicht alle. Wer zu
den berechtigten Gruppen gehöre, also über 80-Jährige, Erzieherinnen

und Lehrer an Grundschulen, könne noch einen Termin vereinbaren.

Nach einer Abschwächung der Impfkampagne wegen des Wirbels um den
Impfstoff Astrazeneca in der vergangenen Woche ziehen die täglichen
Zahlen nun wieder an. Am Mittwoch wurden nach Angaben des Robert
Koch-Instituts fast 5000 Menschen in Hamburg geimpft. Das waren so
viele wie seit dem 12. März nicht mehr. Anfang der Woche war die
Impfzahl unter 4000 gefallen.