Gottesdienstbesuch in Hessen an Ostern mit Corona-Regeln möglich

25.03.2021 15:52

Wiesbaden (dpa/lhe) - An den Osterfeiertagen sind Gottesdienstbesuche
für die Menschen in Hessen möglich. Ministerpräsident Volker Bouffier

(CDU) einigte sich am Donnerstag mit den Spitzen der Evangelischen
Kirchen und der Katholischen Bistümer auf eine Corona-Regelung wie zu
den vergangenen Weihnachtsfeiertagen.

Danach gelten für den Besuch einer Kirche das Einhalten des
Mindestabstandes von 1,5 Metern, entsprechende Hygienemaßnahmen, die
Maskenpflicht, eine Kontaktdatenerfassung sowie ein
Anmeldeerfordernis zu den besonders gut besuchten Gottesdiensten.
Darüber hinaus soll nicht gemeinsam gesungen werden, teilte die
Staatskanzlei in Wiesbaden mit.

«Die christlichen Kirchen haben seit einem Jahr mit erfolgreichen
Hygienekonzepten, vielen digitalen Angeboten und einem hohen Maß an
Eigenverantwortung bewiesen, dass Gottesdienste auch in den Zeiten
der Corona-Pandemie durchgeführt werden können», sagte Bouffier. Mit

diesen Corona-Regeln werde eine Möglichkeit geschaffen, das Osterfest
zu feiern und dennoch vorsichtig zu sein.