549 neue Corona-Fälle in Hamburg - Inzidenz steigt auf 128,6

25.03.2021 12:10

Hamburg (dpa/lno) - Die Zahl der durch PCR-Test nachgewiesenen
Corona-Fälle ist am Donnerstag in Hamburg um 549 gestiegen. Das sind
149 mehr als am Mittwoch und 160 mehr als am Donnerstag vor einer
Woche, wie die Gesundheitsbehörde mitteilte. Es ist der höchste
Tagesanstieg seit dem 6. Januar.

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro
100 000 Einwohner binnen sieben Tagen, stieg von 120,2 auf 128,6. Am
Donnerstag vor einer Woche hatte der Wert 105,4 betragen. Das Robert
Koch-Institut (RKI) gab die Hamburger Inzidenz am Donnerstag mit 98,4
an.

In den Krankenhäusern der Hansestadt wurden nach Behördenangaben mit
Stand Mittwoch 253 Patienten behandelt, davon 86 auf
Intensivstationen. Das waren 11 beziehungsweise 2 mehr als am Vortag.
Die Zahl der Corona-Toten in Hamburg erhöhte sich laut RKI um 6 auf
1364.

Seit Ausbruch der Pandemie haben sich den Angaben der Behörde zufolge
nachgewiesenermaßen 58 708 Hamburger mit Sars-CoV-2 infiziert; 51 900

von ihnen gelten inzwischen als genesen.