Gauland lehnt europäischen Weg bei Pandemie-Bekämpfung ab

25.03.2021 10:16

Berlin (dpa) - Die AfD im Bundestag hat den europäischen Weg bei der
Bekämpfung der Corona-Pandemie strikt abgelehnt. «Die EU ist unfähig,

Impfstoff zu beschaffen und das Impfen in den Mitgliedsländern zu
organisieren», sagte der AfD-Fraktionsvorsitzende Alexander Gauland
am Donnerstag in der Debatte zur Regierungserklärung von Kanzlerin
Angela Merkel (CDU). «Die Lektion der Corona-Krise heißt:
Zentralismus ist schwerfällig, unflexibel und wirkt chaotisch.
Dezentralisierung ist das Gebot der Stunde.»

Gauland bezog dies auch auf die Impfstoffe. «Es liegt im deutschen
Interesse, dass zuerst die Bürger dieses Landes geimpft werden.» Dies
habe nichts mit Impfnationalismus zu tun, sondern geschehe «aus
derselben Selbstverständlichkeit, mit der jeder zuerst an die
Gesundheit seiner Familie denkt».

Gauland stellte die Maßnahmen gegen die Pandemie infrage. «Freunden
wir uns langsam mit dem Gedanken an, dass Lockdowns wenig bis nichts
bewirken. Intelligente Hygienekonzepte bewirken etwas.» Man könne
Großveranstaltungen absagen, aber nicht verhindern, dass Menschen ein
soziales Leben führen, sagte der AfD-Politiker.