Zahl der Corona-Neuinfektionen steigt weiter deutlich in Brandenburg

25.03.2021 10:58

Potsdam (dpa/bb) - Die Zahl der Corona-Neuinfektionen steigt in
Brandenburg weiter deutlich an: Innerhalb eines Tages wurden von den
Gesundheitsämtern 650 neue Fälle gemeldet, wie das
Gesundheitsministerium am Mittwoch mitteilte. Das waren knapp 450
mehr als am Vortag und 136 mehr als vor einer Woche. Nach dem
Landkreis Elbe-Elster stieg auch im Landkreis Oberspreewald Lausitz
die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb einer
Woche über den kritischen Wert von 200. Landesweit stieg diese
Sieben-Tage-Inzidenz von 113,8 am Vortag auf 118,8.

Inzwischen gelten in sechs Landkreisen und in der Stadt Cottbus
schärfere Kontaktvorgaben: Nur noch ein Haushalt und eine weitere
Person dürfen sich treffen. Geschäfte und Museen müssen schließen,

aber Supermärkte, Apotheken, Drogerien und andere Läden des täglichen

Bedarfs bleiben offen.

Dies Zahl der aktuell Erkrankten stieg um 200 auf 5208. 382 Patienten
müssen in Krankenhäusern behandelt werden, 87 von ihnen auf
Intensivstationen.

Seit Ende vergangenen Jahres erhielten in Brandenburg 243 989
Menschen eine Erst- und 88 753 eine Zweitimpfung. Insgesamt wurden
nach Angaben des Impflogistik-Stabes (Stand: 23. März) 332 742
Impfungen verabreicht: plus 14 790 im Vergleich zum Vortag. Bislang
erreichten nach den Angaben 436 350 Impfstoffdosen das Land, von
denen 332 742 verabreicht wurden. Rund 76 Prozent aller bisher
gelieferten Impfstoffdosen sind damit verwendet worden - bundesweit
73,1 Prozent. Rund 3100 Brandenburger wurden am Dienstag von Ärzten
der 87 Praxen geimpft, die sich am Modellprojekt der Kassenärztlichen
Vereinigung «Impfen in den Arztpraxen» des Landes beteiligen.