Bestatterinnung: Lage in den Krematorien ist unter Kontrolle

12.01.2021 12:31

Marienberg (dpa/sn) - Die Bestatterinnung in Sachsen sieht die Lage
in den seit Weihnachten überfüllten Krematorien des Freistaats unter
Kontrolle. Auch wenn von einer größeren Entspannung noch nicht die
Rede sein könne, habe sich die Lage normalisiert, sagte
Innungsobermeister Tobias Wenzel am Dienstag der Deutschen Presse-
Agentur in Dresden: «Es ist nicht mehr so dramatisch wie noch in der
Weihnachtszeit. Die Mitarbeiter haben das im Griff.» Die Sterbezahlen
seien nach wie vor hoch. Aber nur in Einzelfällen müssten Tote noch
zur Einäscherung in andere Bundesländer gebracht werden.

«Die Krematorien haben Unglaubliches geleistet. Auch die Beurkundung
läuft jetzt viel schneller», betonte Wenzel. Er hält es für wenig
hilfreich, wenn Fotos gestapelter Särge in den Zeitungen auftauchen.
Das bringe nur Unruhe in die Bevölkerung und entspreche nicht der
tatsächlichen Situation.