Fast 9000 Corona-Neuinfektionen in Italien

15.10.2020 18:01

Rom (dpa) - Die Kurve der Corona-Infektionen in Italien steigt weiter
rasant: Die Gesundheitsbehörden zählten in dem Mittelmeerland am
Donnerstag mehr als 8800 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus. Das
waren rund 1500 mehr als am Vortag. Zugleich wurde damit der bislang
höchste Tageswert seit Beginn der Pandemie im Februar erreicht.

In Italien werden allerdings inzwischen sehr viel mehr Tests als am
Anfang der Pandemie gemacht, so dass viele Experten von einem
direkten Vergleich der Werte mit der ersten Welle abraten. Nach
Angaben des Gesundheitsministeriums in Rom registrierte das Land mit
seinen 60 Millionen Einwohnern am Donnerstag 83 neue Covid-19-Tote -
fast doppelt so viele wie am Mittwoch.

Insgesamt stieg die Zahl der Infektionen mit Sars-CoV-2 auf fast
382 000 Fälle. Nachdem die täglichen Neuinfektionswerte im Sommer
stark gesunken waren, gingen sie im Laufe des Oktobers plötzlich
steil nach oben. Die Regierung hat wegen der beschleunigten
Virus-Ausbreitung mehrfach Schutzmaßnahmen wie die Maskenpflicht
verschärft.

Am höchsten waren die Zahlen der Neuinfektionen am Donnerstag in der
Lombardei, darunter Mailand, im Norden und in Kampanien im Süden mit
Neapel. Die deutsche Regierung erklärte von Samstag an zwei Regionen
in Italien zu Corona-Risikogebieten: Ligurien und Kampanien.