Bayern lässt Beherbergungsverbot bis auf Weiteres in Kraft

15.10.2020 14:57

München (dpa/lby) - In Bayern bleibt das umstrittene
Beherbergungsverbot für Reisende aus Corona-Hotspots bis auf Weiteres
in Kraft. Ministerpräsident Markus Söder (CSU) kündigte nach einer
Kabinettssitzung am Donnerstag in München aber an, die Regelung bis
nach den Herbstferien regelmäßig zu überprüfen, etwa in Hinblick au
f
ein Urteil in Baden-Württemberg oder im Hinblick auf die weitere
Entwicklung von Risikogebieten und das Vorgehen anderer Bundesländer.

Söder und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler)
verwiesen zudem darauf, dass die Ministerpräsidenten und der Bund im
November erneut darüber beraten wollen, mit dem Ziel, eine
einheitliche Regelung zu finden. Aiwanger sagte, er bitte darum und
dränge darauf, «dass jetzt dann am 8. oder 9. November eine
bundesweit tragfähige Lösung für alle kommt, die aber auch der
Situation angemessen ist». Söder betonte aber auch grundsätzlich: «
Es
ist keine gute Zeit, kreuz und quer durchs Land zu reisen.»