Masken in Einkaufszentren - Zuschauerverbot bei FC Energie Cottbus

15.10.2020 14:07

Cottbus (dpa/bb) - Nach zahlreichen Neuinfektionen innerhalb der
letzten Woche hat die Stadt Cottbus schärfere Corona-Regeln erlassen.
Ab sofort müsse in den großen Einkaufszentren eine
Mund-Nase-Bedeckung getragen werden, teilte die Stadtverwaltung am
Donnerstag mit. Zudem dürfe das kommende Heimspiel des FC Energie
Cottbus am 24. Oktober gegen den Berliner Athletik Klub 07 nur ohne
Zuschauer ausgetragen werden.

Nach Angaben des Brandenburger Gesundheitsministeriums hatte die Zahl
der Neuinfektionen am Donnerstag mit 57,2 pro 100 000 Einwohner
innerhalb der letzten sieben Tage die kritische Schwelle von 50
überschritten. Damit gilt Cottbus als Risikogebiet. Nach Angaben der
Stadtverwaltung liegt die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz aktuell
bereits bei 66.

Die Neuinfektionen beträfen unter anderem eine Zahnarzt-Praxis, zwei
Pflegedienste, eine Kindertagesstätte sowie Angehörige von bereits
positiv getesteten Personen, teilte die Stadt mit.

Unterdessen hat das Cottbuser Carl-Thiem-Klinikum angekündigt, nach
einem Corona-Ausbruch schrittweise wieder in den Regelbetrieb
zurückkehren zu wollen. Von Montag an würden die ersten geplanten
Operationen wieder durchgeführt, teilte das Klinikum am Donnerstag
mit. An der Klinik seien bislang 25 Mitarbeiter positiv getestet
worden. Zudem seien 11 Schüler der Medizinischen Schule betroffen.
134 Mitarbeiter der Klinik sowie 4 Lehrer und 62 Schüler der
Medizinischen Schulen befänden sich in häuslicher Quarantäne.