Grippe-Schutzimpfungen für Mitarbeiter großer Kliniken

14.10.2020 06:00

Rostock (dpa/mv) - In großen Kliniken Mecklenburg-Vorpommerns werden
derzeit die Mitarbeiter gegen die Grippe geimpft. Hintergrund sei,
dass besonders Ärzte und Pflegekräfte durch ihren engen Kontakt zu
den Patienten Gefahr laufen, sich selbst oder andere anzustecken,
sagte der Leiter der Abteilung für Tropenmedizin und Infektiologie
der Unimedizin Rostock, Emil Reisinger. Durch die Impfaktionen des
Betriebsärztlichen Dienstes seien in Rostock die Impfraten der
Mitarbeiter von 407 Impfdosen in der Saison 2014/2015 auf 1100 Dosen
in der Saison 2019/2020 mehr als verdoppelt worden. Aktuell biete die
Uniklinik ihren 4300 Beschäftigten, 2400 Studenten und 250
Auszubildenden Impftermine an. Es sei noch Luft nach oben, betonte
der Mediziner.