Neue Beschränkungen im Main-Taunus-Kreis - Corona-Inzidenz bei 59

13.10.2020 10:46

Hofheim (dpa/lhe) - Im Main-Taunus-Kreis sind am Dienstag weitere
Beschränkungen des öffentlichen Lebens wegen der Corona-Pandemie in
Kraft getreten. So gelte unter anderem eine Sperrstunde ab 23 Uhr und
eine Maskenpflicht in Gaststätten, teilte die Kreisverwaltung mit.
Zudem dürfen sich unter anderem im öffentlichen Raum nur maximal fünf

Personen oder zwei Hausstände treffen. Für öffentliche Vor- und
Aufführungen gilt eine Personenobergrenze von 100. Bei privaten
Feiern in öffentlichen oder gemieteten Räumen gilt eine Grenze von
maximal 25. Zuvor hatten verschiedene Medien über das Thema
berichtet.

Bereits im Laufe des Montags hatte der Kreis den als kritisch
geltenden Schwellenwert von 50 Infektionen pro 100 000 Einwohner in
den vergangenen sieben Tagen überschritten. Die sogenannte Inzidenz
lag nach eigenen Angaben zuletzt bei 59. Einen Schwerpunkt von
Infektionen habe es in den vergangenen Tagen in einer
Behinderteneinrichtung und einem Pflegeheim gegeben. Der
Main-Taunus-Kreis ist die vierte Region, die aktuell in Hessen die
Inzidenz von 50 überschreitet.