47 neue Corona-Infektionen in Mecklenburg-Vorpommern festgestellt

12.10.2020 17:02

Rostock (dpa/mv) - In Mecklenburg-Vorpommern sind zwischen Freitag
und Montag 47 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert worden.
Damit stieg die Gesamtzahl der Fälle seit Beginn der Pandemie
landesweit auf 1421, wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales
(Lagus) in Rostock mitteilte. Die meisten Infektionsfälle gab es im
Landkreis Mecklenburgische Seenplatte mit 19 und im Landkreis
Ludwigslust-Parchim mit 10.

Von den Nachweislich Infizierten gelten 1164 Personen als genesen;
sieben mehr als am Freitag. 162 Patienten mussten seit Beginn der
Pandemie in Kliniken behandelt werden. Diese Zahl blieb unverändert.
Die Zahl der Menschen, die im Zusammenhang mit dem Virus Sars-CoV-2
gestorben sind, liegt seit Monaten bei 20.

Mit 15,8 beziehungsweise 10,1 Infektionsfällen pro 100 000 Einwohner
in den vergangenen sieben Tagen weisen die Landkreise
Mecklenburgische Seenplatte und Vorpommern-Greifswald die höchsten
Inzidenzwerte auf. Landesweit liegt dieser Wert bei 7,8. MV insgesamt
liegt weiterhin deutlich unter der kritischen Marke von 50
Infektionen, die zu Einschränkungen führen könnte und schon in
mehreren Städten und Kreisen in Deutschland überschritten wurde.