Nach Herbstferien Schulbetrieb aufgenommen - Zwei Schulen geschlossen

12.10.2020 12:14

Schwerin (dpa/mv) - Nach dem Ende der Herbstferien hat am Montag für
die rund 150 000 Schüler in Mecklenburg-Vorpommern der Unterricht
wieder begonnen. Wie das Bildungsministerium berichtete, blieben
wegen mehrerer Corona-Infektionen das deutsch-polnische Gymnasium in
Löcknitz (Vorpommern-Greifswald) und die Integrierte Gesamtschule
«Vier Tore» in Neubrandenburg geschlossen.

Erkenntnisse zur Anwesenheit von Schülern beziehungsweise zum
Vorhandensein der Gesundheitsbestätigungen lagen dem Ministerium
zunächst nicht vor. Ohne dieses von den Eltern unterschriebene
Formular war den Schüler der Aufenthalt in der Schule nicht erlaubt.
Die Eltern bestätigen damit, dass sie wissen, dass Kinder mit
typischen Covid-19-Symptomen nicht zur Schule geschickt werden
dürfen.

Wie ein Ministeriumssprecher sagte, waren am Montagmorgen alle
Schulleiter über die am Sonntagabend erlassene Allgemeinverfügung
informiert worden. Danach sind alle Personen mit erstem Wohnsitz in
Mecklenburg-Vorpommern von der Quarantänepflicht befreit, wenn sie zu
privaten Besuchen bei Familienangehörigen in ein deutschen
Risikogebiet gereist sind und nach Mecklenburg-Vorpommern
zurückkehren. Schüler und Lehrkräfte, die unter diese Regelungen
fallen, könnten am schulischen Präsenzbetrieb teilnehmen.