Offenbacher Krisenstab befasst sich mit Corona-Situation

12.10.2020 09:28

Offenbach (dpa/lhe) - In Offenbach ist am Montagmorgen der Krisenstab
zusammengetreten, um die seit dem Wochenende noch einmal zugespitzte
Situation der Corona-Infektionen zu erörtern. Neue Angaben zu den
Infektionszahlen konnte eine Sprecherin der Stadt am Morgen noch
nicht machen. Am Sonntag war in Offenbach die höchste Warnstufe des
Landes Hessen überschritten worden. Am Sonntag hatte der sogenannte
Inzidenzwert bei 80,6 Infizierten pro 100 000 Einwohnern an sieben
aufeinanderfolgenden Tagen gelegen. Mit 142 aktiv infizierten
Menschen war zudem ein neuer Höchstwert in der Stadt erreicht worden.

Zur Unterstützung des Stadtgesundheitsamtes bei der
Kontaktnachverfolgung und der Durchführung von Tests hatte die Stadt
am Wochenende bereits medizinisches Personal der Bundeswehr
angefordert. Ähnlich wie in der Nachbarstadt Frankfurt, wo in der
vergangenen Woche die zweithöchste Warnstufe des Landes erreicht
wurde, gibt es in Offenbach derzeit eine Sperrstunde ab 23 Uhr in
Bars und Restaurant und Kontaktbeschränkungen im privaten und
öffentlichen Raum.