Landkreis Oder-Spree setzt verschärfte Corona-Regeln in Kraft

11.10.2020 11:15

Potsdam (dpa/bb) - Wegen der gestiegenen Zahl von Corona-Infektionen
hat der Landkreis Oder-Spree am Sonntag die Regeln verschärft. Dazu
gehört eine Ausweitung der Maskenpflicht auf Bürogebäude und in
Gaststätten sowie eine Begrenzung der Gästezahl bei privaten Feiern,
wie der Landkreis auf seiner Webseite mitteilte. Hintergrund ist,
dass die Zahl der Neuinfektionen am Samstag mit 39,1 pro 100 000
Einwohner den kritischen Schwellenwert von 35 überschritten hatte.
Damit gelten im Landkreis nach der neuen Verordnung der
Landesregierung die zusätzlichen Restriktionen.

Der starke Anstieg der Infektionszahlen in Oder-Spree sei auf den
Covid-19-Ausbruch im Helios-Klinikum Bad Saarow mit 60 bestätigten
Fällen zurückzuführen, erklärte der Landkreis. Ein weiterer Faktor

seien die Pendlerbewegungen aus und nach Berlin.

Nach der neuen Brandenburger Umgangsverordnung gilt bei Überschreiten
der kritischen Marke in Landkreisen und kreisfreien Städten eine
Maskenpflicht in Büro- und Verwaltungsgebäuden, wenn man nicht am
festen Platz ist und der Mindestabstand von 1,50 Metern nicht
eingehalten werden kann. Außerdem dürfen nur noch 50 Menschen an
Feiern in öffentlichen oder angemieteten Räumen teilnehmen. Zuhause
in Wohnung oder Garten liegt die Obergrenze bei 25 Teilnehmern. In
Gaststätten gilt die Maskenpflicht für Beschäftigte mit Gästekontak
t
sowie für Gäste, die nicht am Tisch sitzen.