Corona-Ausbruch in kleiner Gemeinde bei München - nach Hochzeitsfeiern

08.10.2020 18:42

Baierbrunn (dpa/lby) - In der kleinen Gemeinde Baierbrunn nahe
München hat es einen größeren Corona-Ausbruch gegeben. Zuletzt seien

20 Menschen aus zwei Großfamilien positiv getestet worden, rund 120
Menschen seien in Quarantäne. Der Ort zählt rund 3500 Einwohner. Die

Grundschule, eine Kindertagesstätte und ein Hort seien geschlossen
worden, sagte der Erste Bürgermeister Patrick Ott. Zuvor hatten
mehrere Medien berichtet.

Als Grund für die vergleichsweise hohe Zahl an Infektionen vermutete
Ott zwei Hochzeitsfeiern, zu denen die beiden Großfamilien
zusammengekommen waren. Weil deren Kinder auf die Einrichtungen in
der Gemeinde verteilt seien, verbreite sich das Virus vor allem dort.

Am Donnerstag gab es am Sportgelände in Baierbrunn Reihentests. Laut
Ott ließen sich dort mehr als 150 Personen testen, hauptsächlich
Kinder. Von den Ergebnissen werde laut Ott abhängig gemacht, ob
weitere Einrichtungen geschlossen werden.