Künftig weniger kostenlose Corona-Tests für Lehrer und Erzieherinnen

08.10.2020 18:19

Düsseldorf (dpa/lnw) - Mitarbeitern von Schulen und Kitas stehen nach
den Herbstferien weitere kostenlose Corona-Testmöglichkeiten zur
Verfügung - allerdings seltener als bisher. Bis zu den
Weihnachtsferien können sich Beschäftigte in Schulen und der
Kindertagesbetreuung bis zu dreimal auf das Virus testen lassen,
teilte die Landesregierung am Donnerstag mit. Der Zeitpunkt sei frei
wählbar. Bislang hatten Lehrer und Erzieherinnen im neuen Schuljahr
alle 14 Tage einen Abstrich machen können. Insgesamt hätten 241 326
Beschäftigte freiwillig das Angebot wahrgenommen - 153 771 davon an
Schulen. Die Positivrate sei mit 0,2 äußert niedrig, sagte
Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU).

Schulen und Kitas seien keine Hotspots, betonte der Minister. Mit
Blick auf die steigenden Infektionszahlen müssten die Testkapazitäten
allerdings ressourcenschonend eingesetzt werden. So werde für die
Tests immer auch medizinisches Personal benötigt, dass dann in der
Regelversorgung fehle, begründete Laumann die Anpassung der
Testmöglichkeiten.