Corona-Gleichung: AHA + A + L - 3G = Niedrige Ansteckungszahl

08.10.2020 18:01

Berlin (dpa) - In der Corona-Pandemie geht es täglich um Zahlen.
Passend dazu nannte der Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI),
Lothar Wieler, am Donnerstag seine Formel für möglichst wenige
Ansteckungen: Das einfachste seien die «AHA-Regeln» - Abstand,
Hygiene, Alltagsmaske. Bei mehreren Menschen in geschlossenen Räumen
müsse man zudem lüften. Deshalb heiße es jetzt «AHA+L-Regel».

«Und bei kühlerem Wetter», so Wielers Appell an die Bürger,
«versuchen Sie, die drei Gs zu vermeiden: Die geschlossenen Räume,
Gruppen und Gedränge, Gespräche in lebhafter Atmosphäre», was
eigentlich vier Gs sind. Jedenfalls könnte so nach Wielers Ansicht
die Gleichung aufgehen: «Wenn wir uns alle an diese Regeln halten,
können wir Infektionen verhindern - nicht alle, aber einen großen
Teil.»

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) addierte am Donnerstag noch ein
weiteres A hinzu: A für Corona-Warnapp. Das mache Sinn, sagte der
Minister. Somit ergibt sich folgende
Corona-Ansteckungs-Vermeidungs-Formel: AHA + A + L - 3G = möglichst
niedrige Infektionszahl.