Polen führt Maskenpflicht in der Öffentlichkeit wieder ein

08.10.2020 15:26

Warschau (dpa) - Im Kampf gegen die stark steigende Zahl von
Corona-Infektionen führt Polen am Samstag wieder eine generelle
Maskenpflicht in der Öffentlichkeit ein. Dies kündigte
Ministerpräsident Mateusz Morawiecki am Donnerstag in Warschau an.
Dann werde das gesamte Land als sogenannte gelbe Zone eingestuft.
Bislang gibt es in Polen 51 lokale gelbe und rote Zonen mit erhöhtem
oder stark erhöhtem Infektionsgeschehen.

Mit der Ausweitung gelten weitere Restriktionen - etwa die Begrenzung
von Feiern auf maximal 75 Teilnehmer. «Nur so können wir einen
Lockdown verhindern», sagte Morawiecki. Zuvor hatte die Zahl der
Corona-Neuinfektionen in Polen einen Rekordwert erreicht. Nach
Angaben des Gesundheitsministeriums verzeichneten die Behörden 4280
Neuinfektionen binnen 24 Stunden. Im gleichen Zeitraum starben 76
Menschen im Zusammenhang mit dem Virus - so viele wie nie zuvor.

In Polen haben sich nach offiziellen Angaben bislang 111 599 Menschen
mit Sars-CoV-2 infiziert. 2867 starben in Zusammenhang mit dem Virus.
Polen hat rund 38 Millionen Einwohner. Das Land wird vom Robert
Koch-Institut in Berlin bislang nicht als Risikogebiet eingestuft.