Mehr Corona-Fälle an deutsch-polnischer Schule: Schulstart verschoben

08.10.2020 12:49

Löcknitz (dpa/mv) - Das deutsch-polnische Gymnasium in Löcknitz
(Vorpommern-Greifswald) bleibt wegen weiterer Corona-Fälle nach den
Herbstferien mindestens noch eine Woche geschlossen. Das teilte der
Landkreis am Donnerstag mit. Inzwischen seien zwei Lehrer und neun
Schüler als «infiziert» eingestuft worden, fünf Fälle mehr als
am
Dienstag. Dies mache umfangreiche Nachverfolgungen nötig, auch
außerhalb der Schule.

Deshalb sollen nun alle etwa 450 deutschen und polnischen Schüler
sowie alle Lehrer der Schule entweder zum zweiten Mal «abgestrichen»
oder erstmals getestet werden. Damit soll an diesem Freitag begonnen
werden.

Als Erstes war am vergangenen Wochenende in Löcknitz die Infektion
eines Lehrers bekanntgeworden. Der Kreis hatte betont, dass Lehrer
und Schüler, die seitdem als Verdachtsfälle galten, grundsätzlich
zwei Wochen Quarantäne einhalten müssten. Die betraf bereits gut die
Hälfte der Schüler. Schwere Infektionsverläufe mit Klinikaufenthalten

seien bisher aber nicht bekannt.