Trump-Medikamente auch für Corona-Patienten in Deutschland

08.10.2020 11:04

Berlin (dpa) - Auch in Deutschland werden Patienten bei einer
Corona-Infektion mit zwei der Medikamente behandelt, die bei
US-Präsident Donald Trump eingesetzt wurden. Das sagte die Leiterin
der Abteilung Infektiologie des Uniklinikums Gießen, Susanne Herold,
bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Bundesgesundheitsminister
Jens Spahn (CDU) am Donnerstag in Berlin.

Dabei handele es sich um Remdesivir, das ein für die Verbreitung der
Viren nötiges Enzym der Erreger hemmt. Eingesetzt werde zudem ein
ebenfalls bei Trump verwendetes Cortisonpräparat, was vorkommende
ausgeprägte Entzündungen abmildern könne. Beide Mittel hätten sich
in
Deutschland zum Therapiestandard entwickelt.

Nicht zum Einsatz komme derzeit ein bei Trump eingesetzter
experimenteller Antikörper-Cocktail des Biotechnologie-Unternehmen
Regeneron, der verhindern soll, dass das Virus in die Zelle eintreten
kann. Es gebe erhebliche Anstrengungen, dieses nicht zugelassene
Mittel in klinische Prüfungen zu bringen.