Keine US-Kritik am Corona-Krisenmanagement: China zensiert TV-Debatte

08.10.2020 05:26

Peking (dpa) - Chinas Zensur hat die Ausstrahlung der TV-Debatte
zwischen US-Vizepräsident Mike Pence und der demokratischen
Kandidatin für das Amt, Kamala Harris, an heikler Stelle
unterbrochen. Als es um den Umgang mit dem Ausbruch des Coronavirus
ging, der in China seinen Anfang genommen hatte, riss die Übertragung
des US-Nachrichtensenders CNN abrupt ab. Pence begann am
Donnerstagmorgen Pekinger Zeit seine Kritik an der Volksrepublik mit
den Worten «China ist schuld, dass ...», als plötzlich der Ton
wegblieb und ein Testbild mit den Worten «Kein Signal - bitte warten»
erschien. Als das Gesprächsthema der TV-Debatte wechselte, wurde die
Übertragung wieder aufgenommen.

Die chinesische Zensur greift routinemäßig zu solchen Blockaden des
US-Senders, wenn es um Vorwürfe gegen China und kritische
Berichterstattung aus der Volksrepublik geht. Früher wurde der
Bildschirm nur schwarz, doch seit einigen Monaten erscheint das
Testbild mit dem Hinweis auf einen angeblichen Verlust der
Verbindung. CNN kann in China allerdings ohnehin nur in Wohnanlagen,
in denen auch Ausländer wohnen, sowie in internationalen Hotels,
ausgesuchten Regierungsbehörden und akademischen Institutionen
gesehen werden.